FIRETUBE WATER

Grundmodul plus Wasserwärmetauscher

In dieser Kombination liefert der Firetube Konvektionswärme am Aufstellort und speist heißes Wasser in das zentrale Heizsystem ein, wodurch er weitere Räume beheizen hilft. Dies geschieht mittels eines Wasserwärmetauschers, der als Nachheizfläche auf den Firetube aufgesetzt wird. In ihm wird das Heizungswasser erhitzt und über die Zentralheizungsverrohrung abgeführt. Ein Thermometer erlaubt, über Fühler den oberen und unteren Kesselbereich zu messen. Zur thermischen Absicherung ist ein Sicherheitswärmetauscher aus V2A-Wellschlauch dicht eingeschweißt. Überschreitet die Kesseltemperatur 95 °C, wird das Gerät über eine Thermische Ablaufsicherung (TAS) mit Tauchfühler im Kessel zwangsgekühlt. Vor Überdruck ist der Kessel zudem durch ein 2,5-bar-Überdruckventil geschützt.
Höhe: 1680 mm
Breite: 465 mm
Tiefe: 465 mm
Gewicht: 230 kg
Rohrdurchmesser: 150 mm
Mass-Skizze

auf Anfrage